Foodguide München – Restaurants, Cafés, Eisdiele

von | Aug 22, 2015 | Deutschland, Food, Reisen, Restaurant

Hallo, mein Wochenendtrip nach München liegt zwar schon etwas zurück, aber ich habe noch einen kleinen Guide in der Hinterhand. Ich hatte das lange Wochenende genutzt, um die verschiedensten Restaurants und Cafés zu testen. Ein so entspanntes Wochenende ist wirklich traumhaft und ich würde am liebsten so bald wie möglich wieder in der bayrischen Metropole sein. München hat so viel zu bieten und gerade im Sommer ist es immer eine kleine Reise wert:

Thailändisch bei Nam Nam (Amalienstraße 25)

Dieses tolle Restaurant habe ich entdeckt, weil es online besonders viele positive Bewertungen hat. Da ich sehr gerne chinesisch oder thailändisch esse, haben wir Sonntag dort gegessen. Wir waren recht früh da und hatten nicht reserviert, aber es kann natürlich sein, dass man zu den Stoßzeiten besser reserviert. Man kann drinnen oder draußen sitzen. Drinnen hat es mir besonders gut gefallen, da die Einrichtung recht clean ist und nicht so überladen ist wie man es sonst kennt. Die Karte bietet eine gute Auswahl. Die Preise sind dem Ambiente und der Lage entsprechend – also etwas gehobener, aber absolut in Ordnung und bezahlbar. Ich habe Curry mit gebratener Ente gegessen und es hat wunderbar geschmeckt. Sehr oft schmeckt mir die Soße nicht oder das Curry ist entweder nicht scharf genug oder auch zu scharf. Hier war es perfekt.

desbelleschoses-münchen-foodguide-der-verrückte-eismacher

Der verrückte Eismacher (Amalienstraße 77)

Das ist definitiv eine Münchner Institution. Von außen wirkt die Eisdiele so unscheinbar, wenn da nicht die lange Schlange wäre. Das Warten lohnt sich allemal, denn die Eissorten sind verrückt und fantastisch: Apfelmus-Pfannkuchen, Lindor, Toffifee, Milchschnitte, Wassermelone oder Bayerische Creme. Es kommen natürlich immer mal wieder neue Eissorten dazu und andere sind schon echte Klassiker. Mein absoluter Favorit ist übrigens Champagner Erdbeer.

desbelleschoses-münchen-foodguide-cotidiano-the-backery-restaurant

Cotidiano The Backery Restaurant (Gärtnerplatz 6)

Kurz vor der Rückfahrt hatten wir Lust auf etwas Süßes. Wir waren gerade in der Nähe des Gärtnerplatzes spazieren und entdeckten zufällig das Cotidiano. Draußen waren alle Plätze belegt, das kann man ja als Zeichen werten, dass sich der Besuch lohnen könnte. Wir suchten uns alle drinnen einen Platz. Die Einrichtung aus hellem Holz hat ihren ganz eigenen Charme. Man fühlt sich sofort wohl. Das hängt vor allem auch mit dem tollen Service zusammen. Die Auswahl an süßen Leckereien war riesig und ich konnte mich kaum entscheiden. Das Tarte schmeckte tatsächlich wie in Frankreich und ich weiß, wovon ich rede, schließlich wohnte ich jahrelang direkt an der französischen Grenze. Die hausgemachte Limo kann ich ebenfalls empfehlen: Ich glaube, dass ich unbedingt dort brunchen muss, wenn ich das nächste Mal in München bin.

desbelleschoses-münchen-foodguide-i-love-leo-frozen-yoghurt

I love Leo (Rindermarkt 2, Leopoldstraße 80, Am Hohenzollernplatz 4)

Bei I love Leo war ich schon öfters, schließlich gibt es inzwischen vier Filialen. Wer auf Frozen Yoghurt steht, ist dort im Himmel. Besonders cool finde ich, dass es ausgefallene Varianten gibt. Vor kurzem haben zum Beispiel einige Münchner Bloggerinnen eigene Kreationen gezaubert und die gab es dann eine Zeit lang zu kaufen.

desbelleschoses-münchen-foodguide-oh-julia-pizza

Pizza bei Oh Julia ( HOFSTATT, Sendlinger Str. 10)

Eine junge Dame mit italienischen Wurzeln erzählte mir, dass es bei Oh Julia die beste Pizza in ganz München gibt. Ich gebe es zu, allein der Name hat mich natürlich schon sehr angesprochen. Aber natürlich musste ich ausprobieren, ob sie Recht hat. Bei schönstem Wetter haben wir im Biergarten die Pizza genossen. Man bestellt zuvor an der Theke und nimmt die Getränke sofort mit zum Tisch. Die Pizza wird aber gebracht. Durch unsere Italienurlaube bin ich recht kritisch, was eine wirklich gute Pizza angeht. Hier war ich tatsächlich beim ersten Bissen überzeugt. Der Boden ist perfekt und ich verstehe nur zu gut, warum man von diesem Restaurant schwärmen kann. Mich hat besonders gefreut, dass die Getränkekarte groß ist. Es gibt Lemon Soda und Orange Soda. Wenn ihr diese italienische Limo nicht kennt, müsst ihr sie unbedingt probieren.

desbelleschoses-münchen-foodguide-luigi-tambosi-am-hofgarten

Luigi Tambosi am Hofgarten (Odeonsplatz 18)

Hier hat mich besonders der Blick überzeugt. Die Tische sind Richtung Odeonsplatz aneinander gereiht und wenn man in der ersten Reihe sitzt, ist man mitten im Trubel der Großstadt und kann trotzdem einen ruhigen Moment genießen. Ich trinke sehr gerne Kaffee und deswegen ist das Luigi Tambosi perfekt für mich. Ich hätte ewig dort bleiben können, eine Kleinigkeit essen und die Leute beobachten.

Wie gefällt euch München und habt ihr auch noch einen Tipp?

Julia