vEine Großstadt bietet unglaublich viele Möglichkeiten. Einige Dinge davon sind so besonders, dass sie in diesem Sommer definitiv einen Versuch verdienen. So ging es Lea und mir mit scoo.me: Vespa fahren in Köln – das wollten wir unbedingt testen. Deswegen stellen wir euch das Konzept des Roller-Sharings in allen Details vor. In der letzten Woche waren wir einen Tag lang mit einer Vespa von scoo.me unterwegs und haben einen schönen Mädelstag erlebt. Ihr wollt wissen, was wir gemacht haben? Ich verrate es euch:

Vespa fahren in Köln: Unser Freundinnen-Tag mit Scoo.me Vespa fahren in Köln: Unser Freundinnen-Tag mit Scoo.me Vespa fahren in Köln: Unser Freundinnen-Tag mit Scoo.me

Das Roller-Sharing Konzept

Das Konzept ist schnell erklärt und das Beste: Das Leihen des Rollers ist wirklich easy. Im App-Store könnt ihr die scoo.me App downloaden. Bisher kann man die Roller in Köln und München ausleihen. Die Registrierung ist kostenlos.

  1. Man kann sich natürlich im voraus anmelden oder tatsächlich auch, wenn man gerade eine Vespa in der Stadt sieht. Bei der Anmeldung wird der Führerschein gebraucht. Er wird abfotografiert und mit einem aktuellen Selfie verglichen. Wenn die Anmeldung bestätigt ist, kann man schlüssellos starten.
  2. In der App wird eine Karte angezeigt. Auf dieser Karte ist der exakte Standort der jeweiligen Vespa markiert. Wenn man den nächsten Standort entdeckt hat, kann man den Roller 15 Minuten lang reservieren.
  3. Das Ausleihen ist mit dem Nutzungspreis von 3,60 Euro möglich. Hier sind die ersten 30 Minuten einbegriffen. Per App „bucht“ man den Roller auf seinen Account. Dann öffnet sich der Sitz und man kann den Helm entnehmen. Der Roller lässt sich dann einschalten.
  4. Wenn man den Roller einen ganz Tag lang ausleiht und bis zu 50 km zurücklegt, kostet das nicht mehr als 39 Euro. Online kann man die Preisliste genau einsehen. Hier schon einmal die wichtigsten Preise: Fahren: 0,18 € pro Minute und Parken: 0,07 € pro Minute.
  5. Nach der Fahrt kann der Roller im Geschäftsgebiet abgestellt werden. Dafür bestätigt man per App, dass die Fahrt beendet ist.

Vespa fahren in Köln: Unser Freundinnen-Tag mit Scoo.me Vespa fahren in Köln: Unser Freundinnen-Tag mit Scoo.me Vespa fahren in Köln: Unser Freundinnen-Tag mit Scoo.me

Unsere Tipps

Das Ausleihen funktioniert gut, aber natürlich sollte man einige Punkte vor der Fahrt beachten. Dann steht dem Spaß nichts mehr im Wege:

  1. Pro Vespa liegt nur ein Helm bereit. Wenn man also zu zweit fahren möchte, muss man einen zweiten Helm besitzen oder ausleihen. Denn wenn man ohne Helm fährt und von Polizei oder dem Ordnungsamt gestellt wird, muss man eine Strafe zahlen.
  2. Beim Abstellen des Rollers sollte man darauf achten, dass der Ort zum Geschäftsgebiet gehört. Sonst muss man den Roller nachträglich zurückfahren. Wenn man das nicht kann, muss man das Umparken zahlen.
  3. Denkt auch an den nächsten Fahrer: Der Roller sollte sichtbar sein und nicht hinter einer Hausecke versteckt sein. Außerdem sollte der Untergrund für einen Roller geeignet sein.
  4. Safety first! Wenn ihr noch nie auf einen Roller gefahren seid, solltet ihr es euch entweder zeigen lassen oder in einer wirklich ruhigen Straße üben. Es ist immer gut, wenn man zu zweit ist. Dann fühlt man sich sofort sicherer.
  5. Unter dem Sitz liegt eine Anleitung bereit. Dort befindet sich auch die Tankkarte. In der App sieht man direkt, ob der jeweilige Roller vollgetankt ist.

Vespa fahren in Köln: Unser Freundinnen-Tag mit Scoo.me Vespa fahren in Köln: Unser Freundinnen-Tag mit Scoo.me Vespa fahren in Köln: Unser Freundinnen-Tag mit Scoo.me

Der perfekte Mädelstag

Wie ich das Vespa fahren in Köln beschreiben? Pure Freiheit! Man ist mobil und kann die Stadt ganz neu entdecken. Wir fuhren immer wieder an Orten vorbei, die wie nicht auf dem Schirm hatten. Man erkundet die Stadt auf eine Weise neu. Natürlich umgeht man nebenbei die Abhängigkeit von öffentlichen Verkehrsmitteln. Lea und ich haben die Vespa am frühen Nachmittag ausgeliehen und fuhren dann durch die Stadt. Das Wetter war absolut perfekt für diesen Mädelstag. Zwischendurch parkten wir den Roller am Mediapark und gönnten uns draußen eine Portion Süßkartoffeln und ein Getränk. Das Hans im Glück im Kino ist ein echter Geheimtipp. Man kann dort viel besser draußen sitzen als in den anderen und es ist nie so extrem überfüllt. Danach fuhren wir weiter und gönnten uns zum Abschluss noch ein Eis.

Vespa fahren in Köln: Unser Freundinnen-Tag mit Scoo.me Vespa fahren in Köln: Unser Freundinnen-Tag mit Scoo.me

Wenn ihr noch mehr über scoo.me lesen wollt, dürft ihr Leas Post zu unserem Mädelstag nicht verpassen. Da sie den Roller gefahren ist und ich nur hinten saß, gibt sie euch natürlich noch mehr gute Tipps.

Ich bin gespannt, wie euch das Konzept gefällt! Würdet ihr euch eine Vespa ausleihen?

Eure Julia

 

*sponsored: Dieser Beitrag entstand in freundlicher Zusammenarbeit mit scoo.me. Meine Meinung bleibt davon unberührt. Vielen Dank!