Guten Abend ihr Lieben, genießt ihr einen entspannten Sonntagabend?Ich bin gerade wieder in Köln angekommen, denn ich habe das Wochenende in meiner Heimat verbracht. Endlich hatte ich Zeit um Plätzchen zu backen und ich konnte sogar einige neue Rezepte ausprobieren. Das hatte ich schon so lange vor und endlich hat es geklappt. Weihnachten kann jetzt also kommen. Unter anderem habe ich mich an Bratäpfel herangewagt. Als meine Eltern sie probierten, fragten sie, warum ich sie nicht schon früher gemacht habe. Wenn das keine positive Reaktion ist 🙂 Da uns die Äpfel so gut geschmeckt haben, möchte ich euch das Rezept nicht vorenthalten. Heute ist das zweite Thema des Adventskränzchens an der Reihe und auch die Anderen haben tolle Leckereien gezaubert. Um meine Variante der Bratäpfel zu machen, braucht ihr das Dattelpesto aus meinem letzten Post. Damit habe ich die Äpfel nämlich gefüllt.

Für 4 Äpfel braucht ihr

4 säuerliche Äpfel (Boskoop), das fertige Dattelpesto, 150 ml Apfelsaft, etwas Zitronensaft, 3 Sternanis, 2 Stangen Zimt, eine Handvoll Nüsse und Rosinen.

Bratapfel, Rezept, Baked Apple 1
So gelingen die Bratäpfel

1) Der Backofen wird bei 200 Grad Umluft vorgeheizt. Zuerst wascht ihr die Äpfel und trocknet sie gut ab. Am besten ist es, wenn ihr einen Apfelentkerner benutzt. So geht das Entkernen am leichtesten von der Hand. Den oberen Teil des Apfel schneidet ihr ab, er fungiert als eine Art Deckel. Reibt die Schnittstellen mit etwas Zitronensaft ein, dann werden sie nicht sofort braun.2) Nun füllt ihr die Äpfel mit dem Dattelpesto. Es ist etwas fester und lässt sich daher gut in den Apfel drücken und läuft nicht wieder raus. Stellt die Äpfel in eine Form und mischt den Apfelsaft mit der gleichen Menge Wasser. Diese Mischung wird nun in die Form gegossen, sodass die Äpfel zur Hälfte im Wasser stehen. Wenn ihr eine große Form nutzt, braucht ihr etwas mehr Apfelsaft, da ihr ihn später noch braucht. Hebt den Deckel nochmals ab und bestreut den Apfel mit mit zerbröseltem Sternanis und Zimt. Darauf gebe ich noch etwas Honig.

Bratapfel, Rezept, Baked Apple 2

3) Die Bratäpfel kommen nun in den Backofen. Ich habe die Äpfel alle 10 Minuten mit der Apfelsaft-Wasser-Mischung übergossen. So verbrennen sie nicht. Nach 50 Minuten sind die Äpfel perfekt und ich bestreue sie noch mit Nüssen und Rosinen.

 So schnell gemacht und einfach lecker! Ich werde die Äpfel sicher noch öfters in diesem Monat machen. Natürlich kann man die Äpfel auch mit allen möglichen Füllungen machen. Aber gerade die Kombination von Äpfeln und Datteln schmeckt überraschend gut. Wenn ihr Lust habt, schaut doch mal bei den anderen Mädels vorbei: Marie zeigt euch ihr Rezept für Weihnachtsmuffins und Anni hat Lemon Glazed Muffins gezaubert. Saskia hat etwas Außergewöhnliches gemacht, nämlich eine Cappuccino-Suppe. Nathalie hat einen Rotweinkuchen gebacken. Das sind doch wirklich tolle Ideen oder?

Bratapfel, Rezept, Baked Apple 4

Ich wünsche euch einen schönen Abend, eure Julia.

This website stores some user agent data. These data are used to provide a more personalized experience and to track your whereabouts around our website in compliance with the European General Data Protection Regulation. If you decide to opt-out of any future tracking, a cookie will be set up in your browser to remember this choice for one year. I Agree, Deny
616