In der letzten Woche habe ich ein besonderes Event in Berlin besucht: HUAWEI lud internationale Journalisten und Blogger ein. Der Grund war aber nicht nur der Launch des neuen Smartphones Mate 8. Es ging viel mehr darum, wie Fortschritte in der Technik unser Leben beeinflussen und wie sich das in der Berufswelt widerspiegelt. Diese Verbindung bleibt ein sehr spannendes Thema und ich konnte für mich selbst einige Erkenntnisse mitnehmen. Jetzt ist nur noch die Frage, was das männliche Topmodel Baptiste Giabiconi damit zu tun hat:

Workshop im Betahaus

Das Event war durchweg perfekt organisiert. Die Teilnehmer wurden am Flughafen abgeholt und wir hatten kurz Zeit, uns im Hotel frisch zu machen. Dann fuhren wir zu einem Ort, der nur vor Kreativität sprühte: Das Betahaus Berlin. Das Gebäude in der Prinzessinnenstraße, war einmal eine Waschlappenfabrik. Jetzt ist es der Treffpunkt der Berliner Start-Up-Szene, wenn nicht sogar der bekannteste Co-Working-Space in Deutschland. Wir wurden von den Gründern durch die verschiedenen Stockwerke geführt und lernten das Konzept so aus erster Hand kennen. Dazu kam, dass uns 3 Start-Ups ihre Produkte in einem Pitch vorstellten. So kann man in kürzester Zeit erfahren, wie die Arbeit an einem innovativen Produkt funktioniert. Wir wurden selbst an ein Projekt gesetzt, was wir in kürzester Zeit umsetzen sollten. Das Überraschende war, dass das tatsächlich funktionierte. Es ist unglaublich, wie schnell man eigene Ideen zu einem Ganzen formen kann. Im Alltag ist mir das nie bewusst, aber im Betahaus sah ich deutlich, wie wertvoll eine einzige gute Idee sein kann – definitiv sehr lehrreich!

desbelleschoses-fashion-blog-köln-huawei-mate-8-talk-soho-house-berlin 3

Der Abend im Soho House

Das Soho House war die perfekte Location für die Abendveranstaltung. Im Mittelpunkt des Abends stand die große Pannel-Diskussion. HUAWEI brachte 5 Persönlichkeiten zusammen, die jede auf ihre Weise in der Arbeitswelt ihren ganz persönlichen Platz gefunden haben. Wir Zuschauer stimmten uns mit leckeren Cocktails auf die Diskussion ein. Natürlich lag der Fokus besonders auf dem Topmodel Baptiste Giabiconi. Er hat eine unglaubliche Fangemeinde und ist ein echter Influencer mit extrem viel Potenzial. Seine Sichtweise hat mich natürlich brennend interessiert. Vor allem auch, wie er zu seinem Erfolg steht.

Die Pannel-Diskussion

Auch die vier anderen Sprecher in der Diskussion standen dem Model in nichts nach. Besonders interessant fand ich die Ausführungen von Yatan Blumenthal, er gehört zu den Gründern des Betahauses. Sein Projekt hat ein unglaubliches Wachstum hinter sich, schließlich gibt es Betahäuser in vielen Metropolen. Genau wie die anderen Sprecher, konnte Yatan schon große Erfolge verbuchen. Jeder der Fünf ist in seinem Gebiet Spezialist. Die Diskussion drehte sich darum, wie man die richtige Work-Life-Balance findet und mit welchen Faktoren diese überhaupt zusammenhängt. Natürlich spielt der Aspekt der technischen Neuerungen eine wichtige Rolle in diesem Zusammenhang.

Foto: Gregor FIscher

Was ich daraus gelernt habe

Jeder Mensch muss seinen ganz persönlichen Weg finden, wie er effektiv arbeiten kann. Es gibt viel mehr Möglichkeiten das zu tun, als ich dachte. Der klassische Bürojob verändert sich immer mehr. Gerade in der Medienbranche und in der Start-Up-Szene darf man sich nicht mehr hinter dem Schreibtisch verschanzen. Die Ausweitung des Arbeitsplatzes spielt eine riesige Rolle für die Kreativität, deswegen sollte man neue Möglichkeiten unbedingt ausprobieren. Gerade Start-Up-Unternehmen experimentieren viel und ihre Erfolge lassen sich auch mit ihrer Sicht auf die richtige Work-Life-Balance erklären. Davon sollten sich große Unternehmen eine Scheibe abschneiden.

desbelleschoses-fashion-blog-köln-huawei-mate-8-talk-soho-house-berlin 8

Die effektive Anwendung der Technik kann viel verändern. Deswegen ist es besonders wichtig, dass man einerseits die eigenen Bedürfnisse klar definiert. Nur so können diese auch vom Hersteller umgesetzt werden. HUAWEI will mit dem Mate 8 eine Grundlage schaffen. Das Smartphone hat einen großen Bildschirm und ist so natürlich perfekt für die Office-Arbeit von unterwegs geeignet. Ein langlebiger Akku und ein schneller Prozessor sind natürlich ein absolutes Muss. Das Telefon liegt sehr gut in der Hand – es ist überraschend leicht. Ich bin gerade dabei, dass Mate 8 in meinem Alltag zu testen. Den ein oder anderen Punkt der Pannel-Diskussion verstehe ich nun besser. Ich halte mich an die Tipps, die während des Abends in den Raum geworfen wurden. Statt Apps sofort zu löschen, deaktiviere ich sie. So mache ich das Smartphone schneller, nehme mir aber keine Möglichkeiten, da sich die App mit wenigen Klicks wieder aktivieren lässt. Ich habe gelernt, dass man private Dinge sicher speichern sollte. Schließlich ist das Smartphone ein Arbeitsgerät. Früher habe ich den Energiesparmodus selten gewählt, jetzt zwinge ich mich dazu.

desbelleschoses-fashion-blog-köln-huawei-mate-8-talk-soho-house-berlin 9

Das treffende Fazit

Ich finde, dass dieser Satz den Abend sehr gut auf den Punkt bringt: “The inability to switch off is a modern epidemic. We need to let people decide what’s important to them: Family? Work? Social life and let them build the way they work around that. Whether that’s working in an office or at home, even if it means working on bean bags!” 
Agnes Uhereczky ist eine Spezialistin auf diesem Gebiet und von ihr kann man einiges lernen. Deswegen wollte ich euch diesen Satz unbedingt mit auf den Weg geben.

Ich hoffe, dass euch dieser Post informativen Input geben konnte und freue mich über eure Meinung zu diesem Thema,

eure Julia

*Sponcored: Dieser Post entstand in freundlicher Zusammenarbeit mit HUAWEI. Ich bedanke mich herzlich für die Einladung. Ein Teil der Fotos wurde mir von HUAWEI/ Gregor Fischer zur Verfügung gestellt. Vielen Dank.

This website stores some user agent data. These data are used to provide a more personalized experience and to track your whereabouts around our website in compliance with the European General Data Protection Regulation. If you decide to opt-out of any future tracking, a cookie will be set up in your browser to remember this choice for one year. I Agree, Deny
642