Royal Savoy Sharm El Sheikh – Urlaub im Tauchparadies

von | Mai 20, 2017 | Hotel, Reisen, Welt

Wie es sich anfühlt im Jahr 2017 nach Ägypten zu reisen? Zuerst einmal muss man unterscheiden, denn ich war in Sharm el Sheikh. Wenn ich an diese Reise zurückdenke, habe ich zuerst die faszinierend bunte Unterwasserwelt vor Augen. Dabei denke ich auch an die Gastfreundschaft, die unserer Gruppe im Royal Savoy entgegengebracht wurde. Und entgegen aller Erwartungen oder Bedenken, mit denen ich mich vor der Reise von allen Seiten konfrontiert sah, ich fühlte mich zu jedem Zeitpunkt gut aufgehoben, sicher und willkommen. Wenn ihr mich heute fragt, ich würde wieder nach Sharm el Sheikh reisen und ich wünsche der Region Flugzeuge voller Touristen, auch wenn das den Korallenriffen so gar nicht guttut.

Der schmale Grad zwischen Vorsicht und Furcht

Eigentlich soll sich dieser Artikel nicht um das Für und Wider einer Reise nach Ägypten drehen. Ich möchte euch die Schönheit zeigen: Einerseits natürlich der Hotelanlage der Savoy Gruppe, die karge Wüste, das schimmernde Meer und meine Erlebnisse im Allgemeinen. Jedoch muss ich loswerden, wie sehr die Einheimischen einer betreffenden Region nach Terroranschlägen leiden. Ägypten ist vielleicht das aktuellste Beispiel, aber es gibt viele Weitere. Und ich bin nicht bereit, Menschen in die Karten zu spielen, die eben diese Konsequenz ganz bewusst nutzen – als Nährboden für Hass, Böswilligkeit und mit der Furcht von Menschen spielen.

Ich verurteile niemanden, der aus Angst lieber zuhause bleibt. Jedoch will ich unbedingt meine Position als Bloggerin oder als Journalistin nutzen, ein klitzekleiner Teil des Umdenkens zu sein. Viel mehr positive Geschichten als aufgebauschte Angst und die Lust an neuen Erfahrungen, jedoch immer mit der nötigen Vorsicht. In diesem Sinne: Vorhang auf für meine bisher schönste Geschichte im Jahr 2017:

Was die Bucht des Scheichs zu bieten hat:

Sharm El Sheikh oder auch Scharm asch-Schaich liegt am südöstlichsten Ende der Sinai-Halbinsel. Einerseits ist die Bucht des Scheichs ist für ihr kristallklares Wasser und die artenreiche Unterwasserwelt bekannt. Andererseits ist die umliegende Sinai-Wüste mit ihren spektakulären Sonnenuntergängen ein beliebtes Ausflugsziel. Durch den arabischen Frühling und die Anschläge in den letzten Jahren hat die Region leider an Touristen verloren. Noch vor ein oder zwei Jahren galt die Region touristisch als nahezu tot, wenn man den Berichten von 2014 oder 2015 glauben mag. Ich persönlich habe Sharm El Sheikh nicht als Geisterstadt kennengelernt. Ganz im Gegenteil: Sowohl unser Hotel, das Royal Savoy Sharm El Sheikh, die Ausflugboote zu den Tiran-Inseln und die Stadt an sich waren gut besucht. Es war zwar nicht überlaufen, was ich persönlich im Urlaub jedoch zu schätzen weiß. Übrigens sind wir direkt von Düsseldorf mit Germania nah Sharm El Sheikh geflogen.

Tauchen im roten Meer

Das absolute Highlight einer Reise ans rote Meer ist natürlich ein Abenteuer unter Wasser. Ich war in Sharm El Sheikh zum ersten Mal mit Pressluftflasche tauchen und es hat mich so begeistert, dass im Juni ein Tauchkurs für mich folgen wird. Übrigens hatte es ein Gutes, dass weniger Boote vor Sharm el Sheikh  mit Touristen ihre Runden zogen: Die Unterwasserwelt konnte sich regenerieren, was vorallem den Riffen sehr gut tat. Deswegen lohnt es sich jetzt noch mehr einen Tauchgang zu wagen. Zu meinen ersten Taucherlebnissen wird es übrigens einen Bericht im Tauchmagazin Unterwasser geben!

Royal Savoy Sharm El Sheikh - Urlaub im Taucherparadies

Urlaub im Royal Savoy Sharm El Sheikh

Ich würde vom 5-Sterne Hotel Royal Savoy Sharm El Sheikh zu einer Pressereise eingeladen. Zusammen mit weiteren Journalisten und Bloggern durfte ich eine Woche in Ägypten verbringen. Das Schöne war, dass wir nicht nur die weitläufige Anlage des Hotels genießen durften. Die Hotelleitung stellte uns ein Programm zusammen, damit wir Sharm El Sheikh mit allen Facetten kennenlernen konnten. Deswegen kann ich euch auch so viele tolle Fotos aus der Sinai-Wüste oder auch von der Stadt Sharm El Sheikh zeigen.

Savoy, Royal Savoy und Sierra

Zur Savoy Group in Sharm El Sheikh gehört nicht nur das Royal Savoy, sondern auch das Savoy und das Sierra Hotel sowie verschiedene Villen. Mittelpunkt der Anlage ist der Soho Square mir vielen Restaurants, Bars und Geschäften. Mein persönliches Highlight ist der Strand, der direkt am Fuße des Royal Savoy bzw. Savoy Hotel liegt. Die Hotels haben jeweils ihren eigenen Bereich. Für die Gäste des Royal Savoy gibt es zusätzlich noch einen extra Poolbereich. Wie der Name schon sagt, ist das Royal Savoy die höherpreisige Kategorie der Savoy Group und bietet damit zusätzliche Annehmlichkeiten.

Der Strand und das Hausriff

Der Strand des Hotels wird von den schroffen Felsen eingerahmt. Dadurch kann man leider weniger ausgedehnten Strandspaziergänge machen. Jedoch gibt es dafür ein außergewöhnliches Highlight, denn es gibt ein eigenes Hausriff! Vom Steg, der ins rote Meer ragt, kann man direkt die Unterwasserwelt erkunden. Ihr dürft diesen Hotel auf keinen Fall besuchen, ohne zumindest zu schnorcheln. Am Strand könnt ihr auch Tauchausrüstung ausleihen und euch von den Bademeistern in die Welt des Tauchens einführen lassen. In Sharm El Sheikh gibt es auch deutsche Tauschschulen. Ich kann euch die Tauchschule Sunshine Divers von Klaus und Maria besonders empfehlen.

In diesem Beitrag zeige ich euch die Anlage mit all ihren wunderschönen, teilweise blühenden Details zeigen. Wir haben während der Reise alle Zimmerklassen besucht, diese sind jedoch so unterschiedlich, dass alle Fotos den Rahmen meines Beitrags sprengen würden. Wenn ihr die Zimmer jedoch sehen wollt, werde ich am Ende des Posts noch eine kleine Übersicht einfügen.

Kulinarische Highlights

Mein persönlicher Favorit war das Frühstück im Royal Savoy Sharm El Sheikh. Einerseits fiel dabei die liebeswürdige Gastfreundschaft besonders auf. Andererseits wurden so lieb umsorgt und wirklich verwöhnt. Wir alle schlossen die liebe Dame, die uns morgens unseren Kaffee servierte und abends den Absacker an der Bar ausschenkte in unser Herz. Das Frühstück ließ wirklich keine Wünsche offen: Der Orangensaft wurde frisch gepresst, die Waffeln wurden vor unseren Augen zubereitet und generell war das Buffett überdurchschnittlich groß. Die Fotos unserer Teller sprechen für sich.

Mit einem Restaurant direkt am Strand kann man mich ebenso begeistern wie mit einem guten Frühstück. Deswegen muss ich euch eines meiner Highlights zeigen: Das Mittagessen im Strandrestaurant. Das Essen war schön leicht – perfekt für die warmen Temperaturen. Mir persönlich gefiel die durchdachte Liebe zum Detail besonders gut. Schaut euch diese süßen Teller an!

 

Noch mehr Impressionen:

Zuerst: Wie gefällt euch das Royal Savoy Sharm El Sheikh? Ward ihr schon in Ägypten? Und habt ihr vielleicht sogar Tipps für mich?

Eure Julia

*Ich bedanke mich herzlich für die Einladung nach Ägypten bei Royal Savoy Sharm El Sheikh und Germania.