Neu in Köln: Myssage – das Konzept und was dahinter steckt

von Feb 25, 2016Lifestyle, Uncategorized2 Kommentare

Myssage – wer dieses Konzept noch nicht kennt, denkt jetzt sicher an einen Tippfehler meinerseits. Von wegen, denn seit dem Opening in der letzten Woche bereichert eine tolle Neuerung die Kölner Pfeilstraße. Entspannung und  Wellness mit Massagen und das mitten in der pulsierenden Innenstadt. Ich habe die erste Myssage Filiale schon besucht und auch getestet. Heute verrate ich euch, wie mir das Konzept gefällt und ob ich wieder kommen würde:

Neu in Köln: Myssage - das Konzept und was dahinter steckt
Neu in Köln: Myssage - das Konzept und was dahinter steckt

Das Massage-Konzept

Ich als Germanist findet den Namen Myssage natürlich besonders gut. Die Mischung aus My und Massage trifft den Kern des Konzepts. Die beiden Geschäftsführer hatten die Idee, eine Lücke zu füllen. Sie wollen eine Option zwischen Thai-Massage und dem Luxus im teuren Wellnesstempel bieten. Ihr Massagekonzept steht genau dazwischen: Entspannung im stressigen Alltag; bezahlbar und trotzdem qualitativ hochwertig. Die Massagen sollen dem Kunden Zeit für sich geben, denn genau das fehlt doch so oft, wenn wir ehrlich sind. Die erste Filiale passt perfekt ins Konzept von Pfeil- und Ehrenstraße. Ich finde nicht, dass es einen besseren Ort in Köln geben könnte. Übrigens sind schon weitere Filialen geplant: Als nächstes steht die Eröffnung in Düsseldorf an und dann folgt München.

Neu in Köln: Myssage - das Konzept und was dahinter steckt

Die Räumlichkeiten in Köln

Als ich die Einladung erhielt, wusste ich natürlich sofort, wo sich die Filiale befinden würde. Vom Rudolfsplatz aus sind es nur wenige Meter. Wenn man den Laden betritt, überraschen die hohen Decken. Der Raum wirkt dadurch groß und einladend. Direkt im Eingangsbereich führt eine Wendeltreppe in einen Behandlungsraum im ersten Stock. Die Einrichtung ist hell und minimalistisch – kurzum sehr stylisch. Gegenüber des Empfangs stehen zwei Acapulco Stühle. Diese sind mir natürlich sofort ins Auge gesprungen, denn auch in meiner neuen Wohnung wird ein solcher Stuhl stehen. Von hier aus führt der lange Flur zu den anderen Behandlungszimmern. Diese unterschieden sich vom Stil her aber komplett von diesem ersten Eindruck.

Die Behandlungsräume

Die vier Behandlungsräume im unteren Bereich passen optisch zusammen, aber sie unterscheiden sich alle deutlich. Genau das gehört zum Konzept, denn so soll der Kunde immer wieder etwas Neues entdecken können – einen etwas anderen Kurzurlaub als beim letzten Besuch. Die Innenarchitektin Elizabeth Junghans hat das Konzept in der Einrichtung perfekt widergespiegelt. Natur- und Aquatöne dominieren in den Behandlungszimmern. Die Liege steht natürlich im Mittelpunkt der Räume. Die besonderen Tapeten und Lampen machen das Bild stimmig.

Neu in Köln: Myssage - das Konzept und was dahinter steckt
Neu in Köln: Myssage - das Konzept und was dahinter steckt

Auswahl an Massagen

Ich habe das Konzept oben schon beschrieben. Kurz zusammengefasst: Es geht darum Regeneration durch die Massagen zu finden. Diese sind dabei Teil des Allags und werden zwischendurch eingeschoben. Deswegen ist der Preis natürlich ein wichtiger Punkt, denn  das Einbeziehen in den Alltag muss bezahlbar bleiben. Letztlich gehören die Massagen also zu einer gesunden und bewussten Lebensweise.

Welche Massage ist die Richtige?

Es werden Entspannungsmassagen, Gesundheitsmassagen und Specials angeboten. Dazu kommt noch Slimyonik. Grundsätzlich ist aber wichtig, dass auf den jeweiligen Kunden im speziellen eingegangen wird. Die Massage wird auf seine Bedürfnisse oder möglichen Probleme abgestimmt. Natürlich gibt es auch Klassiker wie die Hot Stone Massage. Im Gespräch vor der Massage wird mit dem geschulten Personal die richtige Methode gewählt. An dieser Stelle muss ich die Freundlichkeit des Teams hervorheben! Das ist wirklich top und deswegen fühlt man sich sofort wohl


Der Preis

Der Preis der Massagen wird nach der Länge gestaffelt. Das finde ich sehr gut, denn es ist sehr übersichtlich. 30 Minuten kosten 39€, eine ganze Stunde kostet 69€. Dafür sollte man sich im Voraus einen Termin holen. Aber es ist ich möglich vorbei zu schauen, wenn es gerade akut ist. Genau das gehört zum Konzept: Hilfe, wenn sie nötig ist.

Neu in Köln: Myssage - das Konzept und was dahinter steckt
Neu in Köln: Myssage - das Konzept und was dahinter steckt

Der Praxistest von Myssage

Jetzt kommen wir zum spannenden Teil. Ich habe einen Termin bekommen und Myssage nach der Eröffnung getestet. Wie auch schon bei der Eröffnung wurde ich sehr nett begrüßt. Dann wurde besprochen, wie man mir helfen kann. Durch die Arbeit am PC habe ich öfters Rückenschmerzen, die sich irgendwann zu Kopfschmerzen wandeln. Dementsprechend war eine halbstündige Rückenmassage das Richtige für mich. Es wurde abgesprochen, dass der Schulterbreiech besonders oft verspannt ist und deswegen besonders viel Aufmerksamkeit braucht.

Das Massage-Öl

Bevor es dann in den Behandlungsraum ging, durfte ich noch die Duftrichtung des Massageöls wählen. Diese Öle wurden speziell für Myssage entwickelt, deswegen sind sie ideal für die Massagen. Sie ziehen schnell ein und hinterlassen keinen fettigen Film auf der Haut. Schließlich sollte man sich nach der Massage ohne Probleme anziehen können. Ich habe mich für den Rosenduft entschieden, den ich sehr entspannend fand. Aber das die Richtung Granatapfel fand ich toll. Man kann einen kleinen Pumpender mit dem Öl auch für zuhause kaufen.

Mein Fazit

Während der gesamten Massage habe ich mich in guten Händen gefühlt. Es wurde darauf geachtet, dass es von der Härte her stimmt und ich keine Schmerzen habe. Kurzum: Mir hat die Massage sehr gut getan. Danach erzählte ich lachend, dass es das erste Mal seit langem war, dass ich an nichts gedacht habe. Und das meine ich durchaus ernst. Die Massage war wunderbar zum Kraft tanken und entspannen. Wegen meinen Rückenschmerzen wurde ich schon öfters mehr oder weniger gut massiert, aber so entspannt war ich nie. Deswegen bin ich von dem Praxistest überzeugt. Das Kernstück des Ganzen sind schließlich die Massgen. Wenn das Ambiente dann ebenfalls past, dann kann ich nur eine Empfehlung aussprechen.

Die Öffnungszeiten sind übrigens besonders gut für Berufstätige: Montag bis Freitag von 10h – 20h, sowie Samstag und Sonntag von 10h – 18h.

 

 

 

Was sagt ihr zum Myssage Konzept? Könnt ihr euch vorstellen, es zu testen?

Julia

Noch mehr über Köln auf Des Belles Choses:

Die perfekte Städtereise in der Weihnachtszeit -Meine Köln Insidertipps

Ihr plant lastminute eine Städtereise an einem Adventswochenende? Es muss nicht unbedingt eine europäische Großstadt wie Paris oder London sein. Deutsche Städte wie Nürnberg oder Würzberg sind für ihre wunderschönen Weihnachtsmärkte bekannt....

Bar mit Domblick – LAB12 Bar im Pullman

Eine Skybar mit ausgefallenen Cocktails in Köln? Ja, da habe ich einen Tipp! Gestern Abend war ich zur Eröffnung der LAB12 Bar eingeladen und möchte meine Impressionen sofort mit euch teilen. Die Bar hat ein extrem gutes Konzept und wurde komplett renoviert. Das...

Sushikurs in Köln – Maki, Nigiri und Sashimi selbermachen

Ein Sushikurs in Köln stand schon lange auf meiner To-Do-List. Nachdem ich Sushi für mich entdeckt habe, wollte ich unbedingt ausprobieren, wie man Makis, Nigiri & Co. rollt. Im letzten Jahr ergab sich die Möglichkeit und natürlich habe ich...

Café Tipp in Köln – Brunch bei Balthasar

Heute zeige ich euch einige Fotos von einem super entspannten Morgen in der Adventszeit. Zusammen mit einer guten Freundin habe ich den vorweihnachtlichen Stress für einige Stunden vergessen. Wir haben gemütlich in unserem liebsten Café in Köln gefrühstückt und einige...

Abendessen in der H&A Tagesbar in Köln

Ich koche nicht nur sehr gerne, sondern liebe es auch essen zu gehen. Dazu muss es keine besondere Gelegenheit geben. Ganz im Gegenteil, ich runde einen stressigen oder auch einen ganz normalen Tag gerne mit einem Restaurantbesuch ab. Vor Kurzem bekam ich die...