Manchmal ist es gar nicht so einfach: Man sitzt stundenlang vor dem PC – überlegt und überlegt – aber letztlich fehlt die zündende Idee. Das bedeutet meist, dass der Blogpost an diesem Tag ausfallen muss. Ich mache es inzwischen anders und erspare mir diese Tage. Ich habe eine Liste mit Postideen, die ich immer wieder verlängere. Nach und nach setze ich diese Beiträge um. Für euch habe ich 10 einfache Postideen gesammelt, die sich individuell umsetzen lassen:

1) Mehr zur Person hinter dem Blog

Gerade auf Modeblogs kommt die eigene Persönlichkeit abseits der Outfits und des Stils manchmal zu kurz. Das ist ganz normal und gehört in dieser Sparte schon immer dazu. Deswegen ist die einfachste Idee für deinen nächsten Blogpost einfach mehr über dich zu erzählen. Ich habe es vor Kurzem mit “10 Dinge, die du garantiert noch nicht über mich wusstest” gemacht.

2) Mut zur Zusammenarbeit

Eigentlich ist dieser Tipp selbstverständlich aber trotzdem goldwert. Wenn man noch nicht allzu lange bloggt, traut man sich manchmal nicht, mit anderen Bloggern in Kontakt zu treten. Ich kann euch nur den Tipp geben, über den eigenen Schatten zuspringen. Es ist einfach schön, sich mit Gleichgesinnten auszutauschen. Wenn man zusammen plant und überlegt, entstehen sicher neue spannende Blogbeiträge.

3) Zeig uns deine Stadt

Auch wenn Reisen bisher keine große Rolle gespielt hat, kannst du zeigen, wo du wohnst. Du kannst deine persönlichen Hotspots in einem Post zusammenfassen. Oder du zeigst deine Favoriten passend zur Jahreszeiten: Deine liebsten Eisdielen oder Events, die im Sommer in deiner Stadt stattfinden. Ich bin mir sicher, deine Leser werden diesen Blogpost lieben.

4) Mehrere Looks in einem Post

Gerade als Fashionblogger fotografiert man oft das Outfit. Hin und wieder kann man die Fotos nicht für einen Post nutzen. Fasse diese Looks doch in einem Lookbook zum Thema Frühling, Alltag, etc. zusammen. Wenn du einen solchen Post im voraus planst, kannst du einfach immer einen Look an der selben Stelle fotografieren. So kannst du deinen Lesern noch mehr Inspiration geben und schafft es vom Aufwand her auch an stressigen Tagen.

5) Interview

Eine gute Variante um mehr Input zu generieren sind Interviews. Entweder du befragst einen anderen Blogger und stellst vor, was ihn oder sie besonders macht. Genauso kannst du aber auch eine interessante Person anschreiben. Man erhält natürlich nicht immer eine Antwort, aber ein Versuch ist es wert. Besonders interessant finde ich Start-Ups, die eine neuartige Idee umsetzen.

6) Deine besten Blogbeiträge

Sowohl für alte und neu dazu gekommene Leser ist ein Rückblick immer schön. So kannst du deine schönsten oder liebsten Posts nochmal zeigen und die Leser entdecken trotzdem vielleicht noch etwas Neues. Das funktioniert natürlich auch saisonal. So kannst du zum Beispiel deine schönsten Sommerlooks auf dem vergangenen Jahr zeigen oder die Posts in einem neuen Beitrag zusammenfassen, die du schon über Geschenkideen zum Muttertag geschrieben hast.

7) Filme, Musik und mehr

Auch wenn diese Themen nicht unbedingt präsent auf deinem Blog sind, kannst du sie aufgreifen. Wenn du eine Serie liebst, dann erzähl deinen Lesern warum. Veröffentliche deine liebste Sommer-Playlist. Einen solchen Post kannst du natürlich auch mit passenden Bildern unterlegen: Du lachend mit Kopfhörern oder mit dem Laptop auf dem Schoß beim Serie schauen. Dann sieht es nicht so aus, als wolltest du nur eine Lücke füllen.

8) Deine Bucket-List

Schreibe einen Post über deine Wünsche und Ziele. Wo möchtest du in diesem Jahr unbedingt gewesen sein? Stehen Meilensteine an? Es gibt so viele Dinge, die deine Leser interessieren. Also erzähl ihnen doch einfach davon.

9) Aktuelle Themen nutzen

Es geht wieder auf die Abibälle zu? Dann schreib darüber, welche Kleider dir besonders gut gefallen. Du kannst natürlich auch Tipps zur Frisur und dem Make-Up an diesem besonderen Tag geben. Deine Freundin heiratet, dann teile ihre Erfahrungen mit deinen Lesern. Sie wird bestimmt nichts dagegen haben.

10) Sei du selbst

Wir wissen es alle, es gibt unglaublich viele Blogs. Finde heraus, was deinen eigenen Blog besonders macht und was ihn von der Masse abhebt. Darauf solltest du dich fokussieren und das geht themenspezifisch besonders gut.

Ich hoffe, dass euch diese Ideen für euren nächsten Blogpost inspirieren und freue mich, wenn ihr die Liste in den Kommentaren noch weiterführt,

eure Julia

Wenn ihr noch mehr Tipps der Blogger Basics Reihe sucht, sind hier alle bisherigen Themen: Tipps zum Start des eigenen Blogs5 Apps, die jeder Blogger kennen muss und 5 grundlegende Tipps für deinen Instagram-Feed.

This website stores some user agent data. These data are used to provide a more personalized experience and to track your whereabouts around our website in compliance with the European General Data Protection Regulation. If you decide to opt-out of any future tracking, a cookie will be set up in your browser to remember this choice for one year. I Agree, Deny
660