Irgendwas mit Medien war der Titel meines ersten “Wort zum Montag” im November 2014. Damals hatte ich das erste Jahr meines Studium hinter mir. Ich habe über den Aufbau meines Studiums an der Uni Köln und meine ersten Erfahrungen geschrieben. Jetzt möchte ich diesen kleine Erfahrungsbericht fortführen. Ich stehe jetzt an einem anderen Punkt. Wie ihr wisst, schließe ich mein Studium jetzt ab. Zeit zurückzublicken und die wichtigste Frage: “Würde ich es nochmal so machen?”

Medienkulturwissenschaften im 2-Fach-BA

Ich habe gleich zwei Fächer studiert. Dabei wurde keines von beiden abgestuft wurde, was einen 2-Fach-BA ergibt. Mein Wunschstudium war Medienkulturwissenschaften. Als zweites Fach habe ich Deutsche Sprache und Literatur gewählt. Dieser Studiengang ist leider extrem auf die Lehramtsstudenten ausgerechnet, was definitiv ein Nachteil ist. Deswegen beziehe ich mich in diesem Fach auf Medienkulturwissenschaften. Schließlich habe ich mich für diesen Studiengang entschieden, um später in der Medienbranche arbeiten zu können. Im Gegensatz zu einer Fachhochschule war der Studiengang an der Universität sehr Theorie lastig. Das muss zwar nicht schlecht sein, aber es macht eines besonders wichtig: Arbeitserfahrung.

Was es zu lernen gibt

Praktika sind unglaublich wichtig. Das ist wahrscheinlich in jeder Branche der Fall. Aber wenn man einen Studiengang in Richtung Medien/ Journalismus wählt, ist das eine andere Hausnummer. Gerade wenn der Studiengang kaum Praxis vermittelt, muss man diese Erfahrungen selbstständig sammeln. Die Uni Köln sendet im Fach Medienkulturwissenschaften einen Newsletter. Immer wieder flattern so Praktikumsangebote ins Postfach. Wenn man sich dann schnell bewirbt, hat mich gute Chancen. Ich selbst habe auch oft online nach passenden Stellen gesucht. Meine größte Erfahrung ist der Blog und nach mehreren Nebenjobs am Anfang des Studiums, habe ich entschieden, mich komplett darauf zu fokussieren. Ich habe unglaublich viel durch die Selbstständigkeit gelernt. Marketing, Social Media und auch grundlegende Dinge wie Steuern und Recht gehören dazu.

Letztlich würde ich mich wieder für diesen Studiengang entscheiden. Ich mochte die Freiheiten, die eine große Universität bietet. Aber ich glaube auch, dass es zwischen den unterschiedlichen Studiengängen in diesem Bereich kaum Unterschiede gibt. Ich hoffe und glaube, dass nicht die Bachelornote das letzte Wort ausmacht, sondern die berufliche Erfahrung, die man gemacht hat.

Ich freue mich, wenn ihr eure eigenen Erfahrungen mit mir teilt.

Julia

This website stores some user agent data. These data are used to provide a more personalized experience and to track your whereabouts around our website in compliance with the European General Data Protection Regulation. If you decide to opt-out of any future tracking, a cookie will be set up in your browser to remember this choice for one year. I Agree, Deny
632