Arbeitszimmer & Ankleidezimmer – Arbeitsplatz als Vollzeit-Blogger

von | Jun 4, 2017 | Interior, Lifestyle

Wenn ich mein Arbeitszimmer in meinen Instagram Stories zeige, bekomme ich meistens einige Fragen von euch: Woher ist der Schreibtischstuhl? Wie zufrieden bist du mit dem offenen Pax-Kleiderschrank? Wie organisierst du deine Accessoires, Schmuck & Co.? Diese Fragen möchte ich mit diesem Post beantworten und euch einen ersten Überblick rund um meinen Arbeitsplatz als Vollzeit-Blogger geben. Aktuell bin ich immer noch auf der Suche nach den letzten Details, aber einige tolle Tipps kann ich euch schon geben:

Arbeitszimmer & Ankleidezimmer - Arbeitsplatz als Vollzeit-Blogger
Arbeitszimmer & Ankleidezimmer - Arbeitsplatz als Vollzeit-Blogger

3 Grundregeln bei der Gestaltung meines Arbeitsplatzes

Das richtige Licht

Im Arbeitszimmer mache die meisten Fotos für den Blog und für meine Aufträge im Social Media Bereich. Hin und wieder weiche ich auch auf das Wohnzimmer aus. Jedoch war mir extrem wichtig, dass das Arbeitszimmer so eingerichtet ist, dass ich ohne großes Umräumen fotografieren kann und das Licht zu nahezu jeder Tageszeit passt. Als Vollzeitblogger verbringe ich zwar viel Zeit am Schreibtisch, jedoch fotografiere ich mindestens genauso viel. Deswegen stehen meine Fotobox und auch das Stativ direkt im Raum bereit. Im Regal neben dem Schreibtisch habe ich alle mögliche Deko einsortiert, die ich bei meiner Produktfotografie brauche. Der Schreibtisch steht direkt vor dem großen Fenster und dadurch habe ich an dieser Stelle das perfekte Licht. Mit wenigen Handgriffen steht das Setting und ich spare viel Zeit.

Möglichst viel Stauraum

Mit den Jahres sammelt sich so einiges an: Von Papierkram über Deko und natürlich auch technische Ausstattung. Deswegen brauche ich im Arbeitszimmer möglichst viel Stauraum hinter verschlossenen Türen. Da ich im Arbeitszimmer so viele Fotos mache, können all diese Dinge nicht offen rumliegen. Ich nutze große und kleine Pappboxen, die sich gut stapeln lassen und trotzdem dekorativ aussehen. Außerdem hat mein Pax einen 1m breiten Teil, der zwei Spiegeltüren hat. Dieser zusätzliche Raum sorgt für Ordnung und bei der Planung des offenen Kleiderschranks war das die beste Idee überhaupt.

Investitionen, die den Arbeitsalltag erleichtern

Dazu gehört einerseits ein hochwertiger Schreibtischstuhl, der sich gut einstellen lässt. Das tut meinem Rücken gut und ist extrem wichtig. Außerdem unerlässlich ist ein externer Bildschirm zusätzlich zum Laptop, an dem ich natürlich täglich arbeite. Früher hätte ich nicht so viel Geld in diese beiden Dinge investiert, aber ich habe gelernt wie wichtig, es doch ist an die eigene Gesundheit zu denken. Wenn man zuhause arbeitet, achtet nun mal kein Arbeitgeber auf die Bedingungen. Anfangs habe ich selbst gar nicht darauf geachtet und in meiner alten Wohnung sogar öfters vom Bett aus gearbeitet. Das schadet nicht nur dem Körper, sondern sorgt auch dafür, dass feste Strukturen fehlen. Diese habe ich mir nun durch das Arbeitszimmer geschaffen.

 

Shoppingtipps fürs Arbeitszimmer

Auf den Fotos sehr ihr kleinen Details, die für mich den Charme eines Raums ausmachen. Deswegen bin ich immer auf der Suche nach diesen Details, die meinen Arbeitsplatz als Vollzeit-Blogger mehr Persönlichkeit geben. Besonders gerne stöbere ich bei Maisons du Monde (von Köln aus ist der nächste Shop in Koblenz) und habe dort schon viele schöne Dinge entdeckt. Genauso erfolgreich bin ich in der Home-Abteilung von TK Maxx. Der weiße Organizer mit dem geometrischen Muster ist von TK Maxx und er war auf einen Schnäppchenpreis reduziert. Außerdem habe ich einen kleine Tassen-Tick, denn diese passen perfekt in das jeweilige Zimmer. Für das Wohnzimmer haben wir beige Tassen und im Arbeitszimmer stehen kitschig-süße Tassen mit goldenen Details. Wahrscheinlich ist mein Freund ganz froh, dass ich sie für dieses Zimmer beanspruche. Die beiden Tassen sind übrigens von ediths, ebenso wie diese Kaktus-Vasen, die im Wohnzimmer stehen. Der Onlineshop ist perfekt, wenn ihr auf der Suche nach skandinavischen Stil, Mustern und goldenen Details seid.

Mein Ankleidezimmer: Offener Pax Kleiderschrank von Ikea

Als ich unsere Wohnung zum ersten Mal betrat, träumte ich wie so ziemlich jede Frau von einem offenen Kleiderschrank. Ein Extra-Raum dafür war natürlich utopisch und auch unpraktisch. Deswegen kam ich auf die Idee, Arbeitsplatz und Kleiderschrank im kleinsten Zimmer der Wohnung zu verbinden. In meinem Fall liegt es nahe, da ich mich täglich mit Mode und Trends beschäftige. Anfangs war ich noch etwas skeptisch, ob die Idee dann wirklich so gut umsetzbar ist. Im Nachhinein kann ich nur sagen, dass der offene Kleiderschrank nicht nur ein Blickfang ist, sondern mich bei der Arbeit inspiriert. Ich arbeite unglaublich gerne in diesem Zimmer und bin natürlich stolz auf meine Sammlung, die ich durch den Pax Kleiderschrank viel übersichtlicher gestalten konnte. Ich habe mich für eine Kombination aus dem Pax-Eckelement, zwei 1m breiten Elementen sowie einmal 0,75m und 0,5m.

Arbeitszimmer & Ankleidezimmer - Arbeitsplatz als Vollzeit-Blogger
Arbeitszimmer & Ankleidezimmer - Arbeitsplatz als Vollzeit-Blogger

Hacks für Ordnung in einem offenen Kleiderschrank

Mein wichtiges Learning in Sachen Kleiderschrank? Auch wenn es nach unglaublich viel Platz ausschaut, ist gute Organisation wirklich alles. Deswegen kann ich euch nur empfehlen, möglichst schmale Bügel zu kaufen. Nur so könnt ihr den Platz optimal nutzen. Breite Holzbügel sehen zwar toll aus, nehmen aber viel zu viel Stauraum weg. Deswegen habe ich diese Bügel aussortiert und nutze die günstigsten Plastikbügel von Ikea. Diese sind schön schmal und auch rutschige bzw. feine Stoffe halten gut.

Ich habe ewig nach passenden Aufbewahrungsmöglichkeiten für Schmuck und Sonnenbrillen besucht. Mit meinem Schmuckkasten bin ich noch nicht ganz zufrieden. Er sieht zwar super aus, aber an sich ist er zu klein. Für meine Sonnenbrillen machen ich schon die ideale Lösung gefunden: Bei Muju gibt es transparente Boxen für Sonnenbrillen. Sie sind leider nicht so günstig, dafür lassen sie sich aber stappeln und machen einiges her:

Ich hoffe, dass euch meine Fotos inspirieren können und ihr den ein oder anderen Typ für eure eigene Wohnung nutzen könnt. Welche Shopptingtipps habt ihr in Sachen Interior?

 

Eure Julia

 
P.S.: Wenn ihr noch mehr Beiträge aus unserer neuen Wohnung sehen wollt: Ich habe euch schon das Schlafzimmer gezeigt. Das Schmuckstück in unserem Wohnzimmer ist ein großes Ecksofa und ein ganz besonderes Glas-Regal.